Direkt zum Inhalt springen

Acceskeys

Elternveranstaltung 25.08.2018

Wie jedes Jahr lädt die Schule Auw interessierte Eltern zum Schuljahresbeginn zu einem gemeinsamen Morgen ein. Inhaltlich passt sich die Schule jeweils den aktuellen Ereignissen und Themen an. In diesem Jahr wurde den rund 70 Personen das neue Strategiepapier der Schulpflege vorgestellt, welches in den letzten beiden Jahren in enger Zusammenarbeit mit der Schulleitung entstanden ist. Es gliedert sich in vier Teile, wobei das Wort „wertvoll“ eine zentrale Bedeutung einnimmt: Die uns anvertrauten Kinder sind wertvoll / unsere Lehrpersonen sind wertvoll / verantwortungsvolles und zielgerichtetes Handeln sind wertvoll / Einbezug des Umfeldes ist wertvoll. Stefan Metzger und Patrick Lustenberger erläuterten das Plakat und erklärten den Anwesenden, welche Gedanken und Absichten hinter dieser neuen Strategie stehen.

Im Anschluss stellte die Schulleiterin Susanne Portmann das neue Schuljahr vor und gab Informationen zu bereits geplanten Aktivitäten und Projekten. Aus dem Strategiepapier hat sich das Lehrerteam in diesem Jahr den Satz „die Schule hat einen grossen Stellenwert im Dorf“ auf die Fahne geschrieben und beabsichtigt, verschiedene Aktionen passend zum Jahresmotto Abenteuer Natur gegen aussenhin sicht- und spürbar zu machen.

Desweitern wurde das neue Team vorgestellt, das fast vollzählig anwesend war. Es sind in diesem Jahr über 30 Lehrpersonen an 13 Klassen mit 245 Schülerinnen und Schülern tätig.

Doris Bütler, drittes Mitglied der Schulpflege, hatte nun noch die Ehre, Barbara Ursprung (SHP und TW) und Clea Ebnöther (Logo und SHP) zu ehren und ihre Dienste an unserer Schule zu verdanken. Barbara ist seit 5 Jahren, Clea bereits seit 10 Jahren in Auw tätig.

Zum Schluss rührte Frau Portmann noch ziemlich kräftig die Werbetrommel für die erste Schulaktion, die im Dorf sichtbar werden soll. Die Eltern wurden gebeten, im Werkraum grundierte Holzpfosten und ausgeschnittene Pfeile zu wunderschönen Wegweisern umzugestalten, die dann von den Schülerinnen und Schülern im Dorf, entlang der verschiedenen Schulwege, positioniert werden können. Schlussendlich kamen so viele Eltern zu Hilfe, dass der Werkraum aus allen Nähten zu platzen drohte und wir die Schreibarbeiten auf den Pfeilen ins Nebenzimmer verlegen mussten. Innert etwas mehr als einer Stunde waren alle Pfosten farbig bemalt und die Pfeile beschriftet. Ein grosses Dankeschön all den fleissigen Helferleins!

Wer lieber nicht malen wollte, der traf sich im Anschluss an den kurzen offiziellen Teil mit anderen Eltern im Lehrerkafi. Es wurde gelacht, geplaudert, gefachsimpelt oder einfach die Zeit genossen um ungestört ein nettes Gespräch führen zu können, bis dann um 11Uhr die über 30 Kinder in der Kinderbetreuung im Kindergarten abgeholt werden mussten. Der Hütedienst, wie auch das Kafi und die Schulwegpfostenmalaktion, wurden allesamt von den Auwer Lehrpersonen betreut. Einen lieben Dank dafür!

Um ca. 11:15 Uhr gingen alle zufrieden nach Hause. Es war ein sehr gemütlicher Morgen, der von allen anwesenden Personen sehr geschätzt wurde.

Schule Auw