Direkt zum Inhalt springen

Acceskeys

Elternbildungsanlasse 17.03.2018

Ab welchem Alter ist das Tablet sinnvoll? Welche Apps darf mein Kind nutzen? Welche Einstellungen sollen wir als Eltern vornehmen? Wie ist unsere Vorbildfunktion? Diesen Fragen stellt sich Reto Bannwart, Referent vom Verein zischtig.ch am Samstag, 17. März. Der Vortrag, der vom Elternrat Auw organisiert wurde, stiess auf reges Interesse. Wir Eltern gehören der Gameboy-Generation an, wir haben die grosse Entwicklung der digitalen Medien miterlebt, sind selber im Umgang damit gefordert, manchmal vielleicht auch überfordert? Der Referent stellt dem Publikum Fragen, die in Kleingruppen diskutiert werden, wo auch der gegenseitige Austausch mit dem eigenen Medienverhalten oder den geltenden Regeln zu Hause nicht zu kurz kommt. Hr. Bannwart, Lehrer und selber Vater eines Sohnes, gibt den Eltern folgendes mit auf den Weg: Begleitet eure Kinder im Umgang mit den Medien, seid präsent, interessiert euch für die Apps, bleibt im Gespräch. Es liegt in der Verantwortung der Eltern, Regeln und Grenzen zu setzen. Und ganz wichtig: Die elementaren Erfahrungen machen die Kinder draussen beim Spielen, im Sandkasten oder im Wald und im Kontakt mit Mitmenschen. Kein Kind im Vorschulalter „verpasst“ etwas, wenn es noch nicht digital gefördert wird. Umgekehrt jedoch, wenn kleine Kinder schon oft gamen, kann es nachweislich zu Entwicklungsverzögerungen oder Sprachschwierigkeiten kommen. Gezielt eingesetzt, können Medien jedoch den Waldausflug  ergänzen, z.B. mit Fotoapparat oder einem Lernapp.

Im Anschluss an das Referat gab es Kaffee und es wurde noch lebhaft weiterdiskutiert.

Projektgruppe Elternbildung des Elternrat Auw

Kirsten Pankratz und Priska Kaufmann

IMG_5706.jpeg IMG_5707.jpeg